Kraichgau Komfort

Ein Grundpreis - alle Aufträge für Sie inklusive

Übersicht

Sie wickeln Ihren Zahlungsverkehr gerne sorgenfrei ab und wollen auf Nummer sicher gehen?
Beim Kraichgau Komfort sind für einen Grundpreis alle Aufträge (Überweiung, Lastschrift, Scheck, Dauerauftrag), Ein- und Auszahlungen, zwei VR-BankCards, eine VR-BildCard inklusive.

Grundpreis 7,90 Euro p.M.

 

 

Konditionen

Kraichgau Komfort

Kontoführungsgebühr p.M.   7,90 Euro
Zuzüglich, im Auftrag oder im Interesse des Kunden :    
Überweisung    
Gutschrift   0,00 Euro
Überweisung beleghaft   0,00 Euro
Überweisung durch Bankmitarbeiter   0,00 Euro
Überweisung Online-Banking   0,00 Euro
Lastschrift    
Belastung   0,00 Euro
Einreichung   0,00 Euro
Scheck    
Belastung   0,00 Euro
Gutschrift   0,00 Euro
Dauerauftrag    
Belastung Dauerauftrag   0,00 Euro
Bartransaktion    
Bareinzahlung   0,00 Euro
Barauszahlung   0,00 Euro
girocard   2 inklusive
girocard-Bildkarte (zzgl. einmalig 19,90 Euro)   1 inklusive
Basic-Kreditkarte   2,00 Euro/p.M.
Classic-Kreditkarte   2,00 Euro/p.M.
Gold-Kreditkarte   6,00 Euro/p.M.
jährliche Rückvergütung bis zu...   120,00 Euro/p.a.
Guthabenverzinsung           -
Überziehungskredit    

- Zinssatz für eingeräumte Überziehungskredite

  (Dispositionskredite) p.a.

  11,05%

- Zinssatz für geduldete Überziehungskredite

  (Kontoüberziehung) p.a.

  11,05%
SecureGo TAN   0,00 Euro

Rechnungsabschluss: Entgelte monatlich / Zinsen vierteljährlich

 

Information zur Zinsgleitklausel:

Anhand des öffentlich ersichtlichen Referenzzinssatzes „Durchschnittssatz des EURIBOR-Dreimonatsgeldes“ können Sie an jedem Quartalsultimo erkennen, wie sich Ihr Sollzinssatz zum 1. des Folgequartals ändert. Den Referenzzinssatz finden Sie direkt bei der Bundesbank unter "www.bundesbank.de". Fragen hierzu beantworten wir Ihnen gerne.

Neue Regelungen

Für die Volksbank Kraichgau eG hat die Kundenberatung einen sehr hohen Stellenwert. Einzelne Aspekte der neuen gesetzlichen Regelungen im Zusammenhang mit dem Angebot von Dispositionskrediten wenden wir bereits heute in der Praxis an. Über die gesetzlichen Vorgaben hinaus wird die Volksbank Kraichgau eG eine ergänzende Kundeninformation im Zusammenhang mit der Nutzung des Dispositionskredites im Interesse unserer Kunden aufnehmen.

Hinweis bei längerer Nutzung des Dispositionskredites

Kunden, die Ihren Dispositionskredit über einen Zeitraum von drei Monaten zu durchschnittlich mehr als 50 Prozent des vereinbarten Höchstbetrages in Anspruch genommen haben, werden hierauf künftig hingewiesen. Denn der Dispositionskredit dient dazu, die finanzielle Flexibilität kurzfristig zu verbessern und sollte lediglich kurzfristig genutzt werden. Für unsere Kunden, die den Dispositionskredit über einen längeren Zeitraum nutzen, existieren gegebenenfalls Kreditprodukte, die für den konkreten Finanzierungsbedarf kostengünstiger sind. Der neue Hinweis soll unsere Kunden auf eine bereits längere Inanspruchnahme des Dispositionskredites aufmerksam machen und sie für die damit verbundenen Kosten sensibilisieren. Der neue Hinweis wird künftig zeitgleich mit dem aktuellen Rechnungsabschluss übermittelt, der - wie bisher schon  - unter anderem Angaben zu den angefallenen Sollzinsen enthält. Darüber hinaus enthält der Hinweis auch eine Angabe zum aktuellen Sollzinssatz der Volksbank Kraichgau eG für Dispositionskredite.

Für einige Kunden dürfte dieser Hinweis ein guter Anlass sein, um das Beratungsangebot der Volksbank Kraichgau eG in Anspruch zu nehmen.

Einlagensicherung und Institutsschutz

Die Volksbank Kraichgau eG ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Als institutsbezogene Sicherungssysteme haben beide Einrichtungen die Aufgabe, drohende oder bestehende wirtschaftliche Schwierigkeiten bei den ihnen angeschlossenen Instituten abzuwenden oder zu beheben (Institutsschutz). Alle Institute, die diesen Sicherungssystemen angeschlossen sind, unterstützen sich gegenseitig, um eine Insolvenz zu vermeiden. Über den Institutsschutz sind auch die Einlagen der Kunden – darunter fallen im Wesentlichen Spareinlagen, Sparbriefe, Termineinlagen, Sichteinlagen und Schuldverschreibungen – geschützt.